Wandertipp: Naturschauplatz Hühnerspiel . by Hotel Neustift:

Heute geben wir euch einen außergewöhnlichen Wandertipp für sportlich Aktive und Naturliebhaber unter euch. Ein absolutes HIGHLIGHT für euren nächsten Urlaub bei uns im Berg.Genuss.Hotel Neustift!

Alles Wichtige zur Wanderung:

Eine ganz besondere Rundwanderung über die Brandstattalm zum Naturschauplatz Hühnerspiel. Den Abstieg tretet ihr im Anschluss zur Milderaun-Alm an, zurück über die Auffangalm zum Ausgangspunkt Parkplatz Josef.
Erlebt das herrliche Bergpanorama und genießt die Ruhe fernab der Bergtouristen. Der Weg zwischen der Brandstatt- und Milderaun-Alm ist ein absoluter Geheimtipp, da es sich um einen nicht viel begangenen Wanderweg handelt.

Unterhalb der imposanten Brennerspitze wurde der kunstvolle und etwas verspielte Naturschauplatz angelegt – eine Ebene, auf der die pink anmutenden Almrosen und Heidelbeersträuchern wachsen. Während ihr auf der karussellartige Rastbank sitzt, genießt ihr einen einzigartigen 360 Grad-Panoramablick auf die umliegende Berglandschaft.
Die Aussicht reicht talauswärts bis hinaus ins nahe gelegene Inntal und taleinwärts zu den Eisriesen der Gletscher des Stubaitals. Einfach traumhaft! Das muss man gesehen haben.

 

Unsere Lieblings-Rundtour:

Für die schönste Routentour – zugleich auch die Längste und Schwierigste – braucht ihr eine Gehzeit von ca. 6 Stunden. Ihr legt dabei 1.100 Höhenmeter zurück.
Ausgangspunkt ist der Parkplatz „Josef“ im Oberbergtal. Von dort erreicht ihr die Brandstattalm über den Forstweg in ca. 1 Stunde. Weiter geht es über einen Wandersteig der direkt von der Brandstattalm in Richtung Seblasspitze führt. Nach ca. 20 Minuten zweigt der Steig links in Richtung Hühnerspiel ab.
Dann geht es weitere 1,5 Stunden mit herrlichem Panorama über die „Madlasböden“ zum Naturschauplatz.
Der Abstieg führt etwas steil in ca. 1 Stunde zur Milderaun-Alm. Von dort geht es über den Forstweg in ca. 1 Stunde weiter in Richtung Auffangalm. Von der Auffangalm führt der Forstweg wieder zurück zum Parkplatz „Josef“.

Verfolgt die Tour doch auf der interaktiven Wanderkarte:
ZUR INTERAKTIVEN WANDERKARTE

Es gibt 2 weitere Möglichkeiten das Hühnerspiel direkt über die Milderaun-Alm zu erreichen. Je nach Kondition, Zeit und Wetter beraten wir euch gerne, welche Variante ihr nehmen möchtet.

Was ist noch wichtig?

Für diese Tour ist eine gute Kondition und ein stabiles Bergwetter Voraussetzung. Natürlich solltet ihr auch entsprechende Schuhwerk tragen und ausreichend Wasser mit euch führen.

 

Woher kommt eigentlich der Name Hühnerspiel?

Der Platz bekam seinen Namen aufgrund der hier lebenden Tiere: Immer zur Balzzeit (das ist zwischen Ende März und Anfang Juni) ist dieses Gelände die persönliche Spielwiese für die heimischen Spielhähne. Diese werden bei uns auch Birkhähne genannt.
Schon in der Morgendämmerung wandern die dunkel gefärbten Männchen auf dem Balzplatz umher. Ihre Brust ist schillernd stahlblauen gefärbt, die kräftig roten Rosen über ihren Augen und die weißen Fleck am Schwingenbug (auch „Spiegel“ genannt) sind ebenso charakteristisch für die Spielhähne unserer Gegend.
Deshalb sind die äußeren, gebogenen Schwanzfedern der Spielhähne ein beliebter Hutschmuck im Stubaital.
Das Balzen der Spielhähne ist ein Naturschauspiel, das seinesgleichen sucht! Die Hähne imponieren mit verschiedenen Posen, hohen Flattersprüngen, aufgestelltem Stoß und einem sehr eigenwilligen Balzgesang. Dieser ist eine Kombination aus Blasen, Fauchen und kullernden Lauten.

„Wir vom Berg Genuss Hotel Neustift – wünschen euch einen fantastischen Tag am Naturschauplatz Hühnerspiel!”

Helga Schöpf vom AUGARTEN . Berg Genuss Hotel Neustift

Über den Autor:Helga Schöpf